Der Roland von Plötzky.

Rolandfiguren spielen in der Geschichte von Städten eine bedeutende Rolle und sind ein wichtiges Identifikationssymbol. Wer kennt sie nicht, die Rolande von Bremen und von Magdeburg?

Auch Plötzky hatte historisch einen Roland und hat seit 2005 wieder einen Roland. Der historische Roland war aus Holz und dem haben die Umstände in der Frühzeit des 20. Jahrhunderts den Garaus gemacht. Der neue Roland von Plötzky ist aus Stein und haltbarer. Er steht an zentraler Stelle (unmittelbar an der durch Plötzky führenden Straße der Romanik) und wacht über unseren Heimatort. Historisch waren solche Figuren ein Zeichen für die im Ort ausgeübte Gerichtsbarkeit. Dass Plötzky ein solches "Privileg" hatte, hing sicherlich mit dem Kloster zusammen. Die Gebühren für Gerichtsverhandlungen gehörten zu den Einnahmequellen des Klosters. Heute steht unser Roland nicht mehr für Rechte oder Privilegien, aber wir Plötzkyer glauben immer noch, dass der Roland über unseren lebenswerten, kleinen Ort wacht. Jedenfalls mögen wir ihn sehr!

Wenn Sie mal durch unseren Ort fahren, dann grüßen Sie ihn ruhig. Er wird freundlich zurückgrüßen.