Plötzky hat eine Heimatstube, also ein kleines "Museum", in dem wir Exponate und Dokumente zur Geschichte unseres Heimatortes sammeln. Aktuell findet man unsere Heimatstube in Plötzky (wo sonst?) in der Salzstr. 11. Natürlich sind wir kein professionelles Museum und haben daher nicht ständig geöffnet. Ab Mai aber wieder regelmäßig sonntags zwischen 14 Uhr und 16 Uhr (aktuell unter Corona-Spielregeln!). Oder auch nach individueller Vereinbarung (über 0173 8425 443 / beim Vereinsvorsitzenden Martin Kütz).

Auch wenn wir kein "richtiges" Museum sind, so sind wir doch ein wenig stolz auf unseren Bestand. Immerhin haben wir aktuell schon über 2.700 Exponate und 150 Ordner mit Dokumenten zur Ortsgeschichte (die zurzeit gerade detailliert erschlossen und dokumentiert werden). Im Bestand haben wir ein paar kleine Kostbarkeiten, u.a. eine "RG28", einen Schallwäscher, eine elektrische Kaffeemaschine aus den 1950er Jahren, eine russische Rechenmaschine, außerdem eine Rechenmaschine "Resulta BS 7" aus dem Jahre 1941. Kommen Sie mal vorbei und staunen Sie. Während moderne Museen 50 Exponate auf 1.000 qm zeigen, können Sie bei uns 1.000 Exponate auf 50 qm sehen...

Wann schauen Sie mal vorbei?

Im September zeigen wir Raritäten aus der Küche. Unter anderem die berühmte RG28, eine Komet KM 6, eine MOCCADUR und einen "Waschbär".
Neugierig? Dann bitte melden...